Alle Unternehmen der

Aktuelles bei
ROWA Lack

ROWA Lack entwickelt Lacksysteme mit zinnfreier Stabilisierung

20.04.2016

Die Einstufung des zinnorganischen Stabilisators DOTE (2-Ethylhexyl-10-ethyl-4,4-dioctyl-7-oxo-8-oxa-3,5-dithia-4-stannatetradecanoat) als reproduktionstoxisch ist seit dem 1. Juni 2015 verbindlich. Zudem wurde DOTE in die SVHC-Kandidatenliste (Liste besonders besorgniserregender Stoffe; Substances of Very High Concern) aufgenommen. ROWA Lack trägt dieser Entwicklung Rechnung.

Für Gemische, die DOTE enthalten, ergeben sich weitreichende Konsequenzen. Zum einen muss DOTE als SVHC-Kandidat nun in Abschnitt 3 des entsprechenden Sicherheitsdatenblattes ab 0,1 % als Bestandteil ausgewiesen werden. Außerdem gilt ein Gemisch jetzt ab 0,3 % DOTE als reproduktionstoxisch (H 360D), während es bisher erst ab 3 % DOTE als vermutlich reproduktionstoxisch (H 361D) galt. Produkte, die bisher kennzeichnungsfrei waren, werden somit unter Umständen zu kennzeichnungspflichtigen Gefahrstoffen.

Um den Kundenwünschen und vor allem der Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt nachzukommen, forscht und entwickelt ROWA Lack an neuen Lackrezepturen, die ohne DOTE auskommen. Daher ist ROWA inzwischen in der Lage, nahezu jedes ihrer aktuell verfügbaren Lacksysteme innerhalb kurzer Zeit auf eine zinnfreie Stabilisierung umzustellen. Da der Stabilisator in der Regel nur für den Herstellprozess des Lackes notwendig ist, können die Eigenschaften des fertigen Lackfilms dabei zumeist komplett erhalten werden. Aktuelle Produktinformationen und Muster können Interessierte gern bei ROWA Lack anfordern.



Lieber Leser!

Sie verwenden einen alten Browser. Damit Ihnen nichts entgeht und Sie alle Inhalte sehen können, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser. Ein Auswahl finden Sie hier: http://browsehappy.com.